Zu Tisch #111 Brettspiel Eindrücke

Vier Spiele, mal wieder, vier Spieler, aber allesamt abendfüllend. OK, das Solo Cosim dann eher nicht und auch das Tutorial Szenario von Crossing the Line nicht. Gerad bei letzterem sind wir aber auch eher im Bereich der Lernpartien und dort ist, mit strukturiertem Aufbau und einer Spielzeit, mit der man sofort wiederholen kann, um zu vertiefen dann mehr. Die anderen beiden Spiele waren aber nun wirklich klassische Abendfüller und alle beider vom Feinsten. Eine ereignisreiche Woche geht zu Ende. Seht selbst!

Spiele schon vorher sehen? Klick! (Zeitstempel)
The Lion of Kahrtoum 1:40 Crossing the Line 5:12 Cthulhu Wars 8:07 Urban Sprawl 10:26

Über Christoph 673 Artikel
Christoph, Ü40 Pädagoge und im Hobby leidenschaftlicher Brett- und Rollenspielfan. Comics und viele Sachbücher mit geschichtlichen Themen aller Art runden den Alltag ab. Am liebsten durchsetzt von verzerrtem Garage Rock aus den 60igern oder aktuell (aber verzerrt). Ehemals mit dem professionellen Verkauf von Spielen beschäftigt reicht das bloße am Tisch sitzen und spielen seit Neustem nicht mehr aus. Das Ergebnis sieht man hier. Ach so: Von Technik, keine Ahnung.

1 Kommentar zu Zu Tisch #111 Brettspiel Eindrücke

  1. Hi Christoph, das Lion of.. ist wirklich interessant. Geheimtip hm..also ich verstehe ehrlich gesagt nicht wieso ein so gutes Spiel wie “Intervention – Griff nach den Sternen” in der Spielewelt total ingnoriert wird. Weil es kein grosser Verlag ist ? keine Werbeanzeigen ? egal. Das einzige 4x Scifi das ich kenne, das familientauglich und in 60 – 90 Minuten spielbar ist. Schade für den Poltergeistverlag von Daniel Freese.

    Gruss
    Sabine

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*