Wisst ihr noch? Eine Analoge Brettspiel Zeitreise #1

Endlich. Hier kommt unser neues Format. Noch in den Kinderschuhen also seht uns das ein oder andere nach. Aber hier nun wirklich mal etwas neues im Brettspielbereich, was wir zumindest im deutschsprachigen Sektor so noch nicht gesehen haben.
Die Pöppel Revue war immer meine liebste analoge Brettspielzeitung. Leider ist dieses vom Merz Verlag (na? Klingelts?) im A5 Format herausgegeben Heft viel zu früh von uns gegangen. Durch den Start in den späten 70ern, dem per Abstimmung verliehenen Goldenen Pöppel (der nichts geringeres ist, als der Vorgänger des deutschen Spielepreises und den Berichten über, neben deutschen Spielen, auch Importspielen, teilweise Cosims und Rollenspielen, sowie einem Phänomen der 80er und 90er: Postspielen, haben diese kleinen Hefte Unmengen von Geschichten zu erzählen, die es nun in dieser Serie gilt an Tageslicht zu zerren. Meine alten Hefte sind zwar nicht mehr vorhanden aber vor Kurzem hatte ich die Chance ein großes Paket Pöppel Revue zu erstehen und sofort kam der Gedanke. Seht selbst!

 

Über Christoph 641 Artikel
Christoph, Ü40 Pädagoge und im Hobby leidenschaftlicher Brett- und Rollenspielfan. Comics und viele Sachbücher mit geschichtlichen Themen aller Art runden den Alltag ab. Am liebsten durchsetzt von verzerrtem Garage Rock aus den 60igern oder aktuell (aber verzerrt). Ehemals mit dem professionellen Verkauf von Spielen beschäftigt reicht das bloße am Tisch sitzen und spielen seit Neustem nicht mehr aus. Das Ergebnis sieht man hier. Ach so: Von Technik, keine Ahnung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*