Santa Maria

Santa Maria Cover

Santa Maria. Ein Spiel auf dass ich schon im Vorfeld der Messe ein Auge geworfen hatte. Dice Placement, Ressourcen Management. Aufbau einer Kolonie samt Teilen, die an Tetris erinnern und so für ein bisschen Puzzle Atmosphäre sorgen. Klar kauf ich. Und so war es dann auch. Da man ja nun aber nicht immer ganz genau weiß, ob so ein Spiel denn nu hält was es verspricht oder was man sich einbildet was es versprechen sollte, kam es seit der Messe nun wirklich oft auf den Tisch und zwar in jeder Besetzung. Das das Spiel also gut funktioniert und auch ausreichend Spaß mach, es immer wieder zu zocken, zeigt die Hohe Schlagzahl dieses Spieles bei uns auf dem Tisch, gerade in den letzten Wochen. Eine deutsche Lokalisation, die in Kürze bei Pegasus erscheint, macht es nicht unbedingt schwerer diesem Spiel einen gewissen Charme und Erfolg zu attestieren. Wie denn nun der Rest so ins Bild passt? Seht selbst!

Rahmendaten
Spielerrzahl: 1-4
Spieldauer: 45 – 90 Minuten
Alter: ab 12 Jahren
Autor: Eilif Svensson, Kristian Amundsen Østby
Verlag: Aporta Games, bald auf Deutsch bei Pegasus

Das Spiel kann bei unserem Lieblings Händler bezogen werden
(soweit vorrätig).
Spieltraum-shop.de
engl. Version
http://www.spieltraum-shop.de/santa-maria.html

Santa Maria
  • Unsere Wertung: - 8/10
    8/10

Kurzfassung

Pro
- Optionen, Optionen , Optionen
- Nichts ist wirklich neu aber sehr gut, neu zusammengesetzt
- Habe die Möglichkeit hier mit etwas Übersicht großartige Kombos zu spielen
- Veiel Strategien die zum Sieg führen
- Wie ein schlafender Drache, der seine Power und Spieltiefe im Laufe des Spieles immer mehr entfaltet
Contra
- Streckenweise wirklich hässlich
- Symbolik, der Plättchen verbesserungswürdig, manches sehr klein und dadurch etwas unübersichtlich
- zu zweit etwas weniger gut, leider

8.0/10
Eure Wertung zum Spiel: 0 (0 votes)
Sending
Über Christoph 542 Artikel
Christoph, Ü40 Pädagoge und im Hobby leidenschaftlicher Brett- und Rollenspielfan. Comics und viele Sachbücher mit geschichtlichen Themen aller Art runden den Alltag ab. Am liebsten durchsetzt von verzerrtem Garage Rock aus den 60igern oder aktuell (aber verzerrt). Ehemals mit dem professionellen Verkauf von Spielen beschäftigt reicht das bloße am Tisch sitzen und spielen seit Neustem nicht mehr aus. Das Ergebnis sieht man hier. Ach so: Von Technik, keine Ahnung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*