Sagrada

Sagrada Rezension und Karten Übersetzung

 

Sagrada Cover

Sagrada gehört zu den Spielen, die wir allein aufgrund des Ansehens auf dem Tisch haben wollten. Viele bunte Würfel, was thematisch durchaus passend ist, wenn man mal einen Blick auf die Kirchenfenster der namensgebenden Sagrada in Barcelona wirft. Eben diese Kirchenfenster werden hier per Würfel, Drafting und Puzzle hergestellt. Das kann zu leichten Verzwirbelungen im Gehirn führen, aber das weiß man ja vorher. Ob sich das lohnt? Seht selbst!

Spielerzahl: 1-4 Spieler
Spieldauer: 20 – 40 Minuten
Alter: ab 14 Jahren
Autor: Adrian Adamescu, Daryl Andrews
Verlag: Floodgate Games
Anleitung und Karten auf Englisch

Timecode
Regel: 00:02:21
Fazit: 00:15:18


Kurzentschlossen, weil es eben nicht allzu viel Text ist und weil wir außer Munkeln, nicht genau wisseb, ob das Spiel für eine deutsche Version geplant ist, haben wir kurzentschlossen in diesem Filmchen alle Karten aus Sagrada einmal durch erklärt. In Verbindung mit den nicht allzu komplizierten Regeln, sollte es gut möglich sein dieses wirklich gelungene Spiel auf den Tisch zu bringen. Feedback bitte! Seht selbst!

Tool Karten
1. Grozing Pliers 00:01:20
2. Eglomise Brush 00:1:49
3. Copper Foil Burnisher 00:02:09
4. Lathekin 00:02:39
5. Lens Cutter 00:02:58
6. Flux Brush 00:03:28
7. Glazing Hammer 00:03:51
8. Running Pliers 00:04:07
9. Cork backed Straightedge 00:04:45
10. Grinding Stone 00:05:28
11. Flux Remover00:05:40
12. Tap Wheel 00:05:59

Punkte Karten 00:06:41


 

Print Friendly, PDF & Email
Sagrada
  • Unsere Wertung: - 7/10
    7/10

Kurzfassung

Pro
- wenig Regeln viel Denkpotential
- für Würfel und Puzzlefans ein Leckerbissen
-
Contra
- Toolkarten mit teilweiser verwirrender Grafikdarstellung
- Qualität der Karten

7.0/10
Eure Wertung zum Spiel: 0 (0 votes)
Sending

Werbung




Über Christoph 380 Artikel

Christoph, Ü40 Pädagoge und im Hobby leidenschaftlicher Brett- und Rollenspielfan. Comics und viele Sachbücher mit geschichtlichen Themen aller Art runden den Alltag ab. Am liebsten durchsetzt von verzerrtem Garage Rock aus den 60igern oder aktuell (aber verzerrt). Ehemals mit dem professionellen Verkauf von Spielen beschäftigt reicht das bloße am Tisch sitzen und spielen seit Neustem nicht mehr aus. Das Ergebnis sieht man hier. Ach so: Von Technik, keine Ahnung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: