Black Angel Rezension

Ein Spiel das schon seit Monaten sehnsüchtig von mir erwartet wurde. Und bevor ich jetzt dasselbe schreibe wie bereits in der Infobox zum Nachgespräch. Seit diesem Abend sind so einige weiter Spiele ins Land gezogen. Der Advanced Mode wurde weiter getestet. Vergleiche gezogen und schließlich hier nun mein Fazit zu diesem Spiel und vielleicht auch die Antwort darauf, dass nicht jeder Zug der ist den man erwartet hat, Seht selbst!

Spielerzahl: 1-4
Spieldauer: 60 – 120 Minuten
Alter: ab 12 Jahren
Autor: Sébastien Dujardin, Xavier Georges, Alain Orban
Verlag: Pearl Games / Asmodee
kein Rezensionsexemplar

 


Werbung
Das Spiel kann bei unserem Lieblings Händler bezogen werden
(soweit vorrätig).
Spieltraum-shop.de
http://www.spieltraum-shop.de/black-angel-de.html


 

Black Angel Rezension
  • Unsere Wertung: - 6.5/10
    6.5/10

Kurzfassung

Pro
- Die Optik hebt sich wunderbar von anderen SciFi Sielen ab, Stichwort Möbius
- Die einzelnen Elemente sind gut verzahnt und ergeben ein in sich rundes Spiel, das nach ein zwei Runden butterweich abläuft
- Lernkurve ist vorhanden
- Spiel skaliert gut

Contra
- das Spiel suggeriert mehr zu sein als es am Ende ist
- Techboard für die optionale Aktion wirkt eher gezwungen, kommt selten so in Fahrt wie man erwartet hätte
- Aktionen auf dem Brett selbst sind relativ lahm, Würfelnehmen, Karten nehmen, Plättchen nehmen
- Raumfahrtaktionen sind in ihrer Güte stark abhängig vom Kartenziehglück
- zufälliges Punkten durch das Ziehen der richtigen Karten, es gibt sie zwar für alle Farben, aber trotzdem wirkt das sehr beliebig
- das Spiel schaffte in keinem meiner Spieler einen Spannungsbogen aufzubauen, was auch an der leider nicht so knackigen Interaktion liegt
- Advanced Mode bremst das Spiel teils auf unangenehme Art und Weise aus

6.5/10
Über Christoph 662 Artikel
Christoph, Ü40 Pädagoge und im Hobby leidenschaftlicher Brett- und Rollenspielfan. Comics und viele Sachbücher mit geschichtlichen Themen aller Art runden den Alltag ab. Am liebsten durchsetzt von verzerrtem Garage Rock aus den 60igern oder aktuell (aber verzerrt). Ehemals mit dem professionellen Verkauf von Spielen beschäftigt reicht das bloße am Tisch sitzen und spielen seit Neustem nicht mehr aus. Das Ergebnis sieht man hier. Ach so: Von Technik, keine Ahnung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*